ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

FÜR Cateringverträge mit Vino-one (Inhaber: Kahlbacher Rene)

Fassung vom 01.09.2023


1. Allgemeines, Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausnahmslos für alle – auch künftige – Cateringverträge zwischen dem Unternehmen "VINO-ONE (Inhaber: Kahlbacher Rene)", im Folgendem Caterer, und dem Auftraggeber, soweit nicht ausdrücklich andere Vereinbarungen im letzten Angebot getroffen wurden.

1.2 Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners sind nur wirksam, wenn sie ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurden.

1.3 Stillschweigen gegenüber den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gilt keinesfalls als Zustimmung. Stillschweigen „generell“ seitens des Caterers hat ausdrücklich keinen Erklärungswert.


2. Begriff Definition

2.1 Bewirtung: Zurverfügungstellung / Verabreichen von Speisen und Getränken sowie das Bereitstellen von Personellen Mitteln.

2.2 Bewirtungsvertrag: Ist der zwischen dem Unternehmer Kahlbacher Rene und dem Vertragspartner abgeschlossene Vertrag, dessen Schwerpunkt in der Bewirtung liegt und dessen Inhalt in der Folge näher geregelt wird.

2.3 Catering: Zubereitung bzw. Lieferung von Speisen & Getränken zu einem außerhalb liegenden vom Vertragspartner bestimmten Leistungsort.

2.4 Gast: natürliche Person die Bewertung in Anspruch nimmt. Der Gast ist in der Regel zugleich Vertragspartner. Als Gast gelten auch jene Personen, die in Begleitung des Vertragspartners bewirtet werden

2.5 KSchG: Konsumentenschutzgesetz 1979 idgF

2.6 Verbraucher: Im Sinne des § 1 KSchG

2.7 Unternehmer: Im Sinne des § 1 KSchG

2.8 Vertragspartner: Natürliche oder juristische Person, die als Gast oder für einen Gast einen Bewirtungsvertrag abschließt


3. Angebot und Vertragsabschluss

3.1 Das Angebot ist freibleibend, soweit nichts anderes durch den Caterer im Angebot festgelegt ist. Mündliche oder telefonische Angebote benötigen für ihre Wirksamkeit die schriftliche Bestätigung durch den Caterer. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Auftragsbestätigung des Caterers zustande. Vertragsänderungen bedürfen der Zustimmung beider Vertragsparteien, sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts anderes festgelegt ist.

3.2 Sämtliche im Zusammenhang mit der Angebotslegung übergebenen Unterlagen (z.B. Pläne, Konzepte, Beschreibungen, etc.) bleiben Eigentum des Caterers und können vom Caterer jederzeit zurückgefordert werden. In diesem Fall sind sie unverzüglich auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers zur freien Verfügung des Caterers zurückzustellen. Diese Unterlagen sind streng vertraulich zu behandeln und dürfen ohne schriftliche Einwilligung des Caterers weder vervielfältigt noch veröffentlicht werden oder Dritten überlassen oder zugänglich gemacht oder für einen anderen als den vereinbarten Zweck verwendet werden.

3.3 Das Warenangebot unterliegt saisonal bedingten Veränderungen. Sollten einzelne Artikel des Angebots nicht zeitgerecht beschaffbar sein, behält sich der Caterer den Austausch gegen gleichwertige Ware vor.


4. Lieferung und Gefahrenübergang

4.1 Alle vom Caterer angelieferten Materialen und Gegenstände – mit Ausnahme der Speisen und Getränke – sowie Materialen und Gegenstände, welche von Dritten kommen, werden dem Auftraggeber nur leih- bzw. mietweise überlassen. Allfällige Schäden oder Verluste hat der Auftraggeber dem Caterer zu ersetzten.

4.2 Die Gefahr geht mit der Übergabe durch den Caterer oder einen vom Caterer beauftragten Dritten an den Auftraggeber über.

4.3 Eventuell noch ausstehende Teilleistungen oder gerügte Mängel werden vom Caterer so rasch wie möglich nachgeholt bzw. beseitigt. Sofern die Gesamtleistung dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt ist, berechtigen sie nicht zur Verweigerung der Annahme.


5. Zurückbehaltungs- und Aufrechnungsrecht

5.1 Der Auftraggeber – sofern es sich nicht um einen Verbraucher im Sinne des KSchG handelt – ist nicht berechtigt, seine Forderungen  mit Forderungen des Caterers aufzurechnen, außer die Gegenforderung ist vom Caterer anerkannt oder gerichtlich festgestellt.

5.2 Der Auftraggeber hat kein Zurückbehaltungsrecht an den ihm überlassenen Gegenständen. Ein dem Auftraggeber als Verbraucher im Sinne des KSchG nach dem Gesetz zustehendes Zurückbehaltungsrecht wird durch diese Bestimmungen nicht ausgeschlossen.


6. Mängelrüge & Gewährleistung

6.1 Eine nicht sachgemäße Lagerung, Handhabung oder Aufbereitung nach Übergabe der Ware an den Auftraggeber, schließt jede Gewährleistung aus.

6.2 Ist der Auftraggeber Unternehmer im Sinne des KSchG, hat er die Lieferung sofort nach Ablieferung im Sinne des § 377 UGB nach Vollständigkeit, Richtigkeit und Mängelfreiheit eingehend zu prüfen und eventuelle Mängel unverzüglich, spätestens jedoch binnen fünf Werktagen nach Erhalt der Ware bzw. Lieferung, bei sonstigen Verlust aller ihm –  bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung erkennbaren Mängel – zustehenden Ansprüchen schriftlich zu rügen . Später auftretende Mängel hat der Auftraggeber – sofern er Unternehmer im Sinn des KSchG ist – ebenfalls unverzüglich schriftlich zu rügen, andernfalls sind Gewährleistungsansprüche für derartige Mängel ausgeschlossen.

6.3 Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen.

6.4 Auftretende Mängel sind dem Caterer – (ohne das damit für einen Auftraggeber, der Verbraucher im Sinne des KSchG ist, bei Unterlassung nachteilige Rechtsfolgen verbunden wären) auch wenn der Auftraggeber Verbraucher iSd § 1 Abs.1 Z 2 KSchG ist – möglichst bei Lieferung bzw. nach Sichtbarwerden unverzüglich bekannt zu geben.


7. Preise & Zahlungsbedingungen

7.1 Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

7.2 Bei den auf unserer Webseite angegebenen Preisen handelt es sich um unverbindliche Preise. Preisanpassungen sind jederzeit möglich.

7.3 Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt brutto zahlbar.

7.4 Bei Zahlungsverzug gelten die gesetzlichen Verzugszinsen als vereinbart.

7.5 Der Auftraggeber verpflichtet sich nach der Auftragsbestätigung bzw. bis 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Anzahlung in der Höhe von 30% des Betrages des letztgültigen Angebotes auf das vom Caterer schriftlich bekanntgegebene Konto zu leisten. Andernfalls ist der Caterer zum sofortigen Vertragsrücktritt ohne vorherige Mitteilung an den Auftraggeber berechtigt. Bei Stornierungen wird die Anzahlung gemäß den nachstehenden Stornobedingungen den Forderungen des Caterers gegengerechnet. Ein etwaiger Restbetrag (Stornobetrag ist geringer als der Anzahlungsbetrag) wird innerhalb von 14 Tagen ab dem Stornierungszeitpunkt dem Auftraggeber auf das dem Caterer schriftlich bekannt gegebene Konto zurücküberwiesen bzw. vom Caterer dem Auftraggeber in Rechnung gestellt (Stornobetrag ist höher als Anzahlungsbetrag).


8. Stornobedingungen

Der Auftraggeber ist zu einer Stornierung der Veranstaltung (Absage der Veranstaltung) und zu einer Verschiebung des Veranstaltungstermins nach Zustandekommen des Vertrags nur unter folgenden Voraussetzungen berechtigt:

8.1 Stornierung der Veranstaltung:

8.1.1 Nach erfolgter Auftragsbestätigung werden bei Stornierungen der Veranstaltung durch den Auftraggeber bis zu 31 Tage vor der Veranstaltung keine Stornokosten durch den Caterer verrechnet.

8.1.2 Nach erfolgter Auftragsbestätigung werden bei Stornierung durch den Auftraggeber von 30 bis zu 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn 30% des Betrages des letztgültigen Angebots in Rechnung gestellt.

8.1.3 Nach erfolgter Auftragsbestätigung werden bei Stornierung durch den Auftraggeber von 13 bis zu 3 Tage vor der Veranstaltungsbeginn 50% des Betrages des letztgültigen Angebotes in Rechnung gestellt.

8.1.4 Bei Stornierung nach erfolgter Auftragsbestätigung am Vortag oder am Tag der Veranstaltung werden 100% des Betrages des letztgültigen Angebotes in Rechnung gestellt.

8.2 Eine Reduktion oder Anhebung der Gästeanzahl durch den Auftraggeber nach erfolgter Auftragsbestätigung muss dem Caterer unverzüglich aber spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wenn möglich schriftlich, mitgeteilt werden. Bei einer Reduktion wird der Stornobetrag anteilmäßig berücksichtigt und in Rechnung gestellt.

Bei einer Anhebung ab 2 Personen muss das Angebot erneuert und von beiden Seiten bestätigt werden.

8.3 Möchte der Auftraggeber nach erfolgter Auftragsbestätigung eine Verschiebung des Veranstaltungstermins, ist diese nur mit der Zustimmung des Caterers möglich. Bei einer Verschiebung des Veranstaltungstermins auf einen anderen Tag ist der Caterer außerdem berechtigt, den Auftraggeber den jeweils sinngemäß anzuwendenden Stornobetrag gemäß den Stornobedingungen (siehe 8.1) in Rechnung zu stellen.


9. Sonstige Kosten

9.1 Die Kosten für die Zustellung und Abholung des Equipments, die Sommelier Dienstleistung sowie die Kosten der Zustellung der Speisen und Getränke sind im Preis inkludiert, sofern der Lieferungsradius von 15km innerhalb der Stadt A-8720 Knittelfeld und Umgebung liegt. 

9.2 Bei einer Anreise über den besagten Lieferungsradius von 15km innerhalb der Stadt A-8720 Knittelfeld und Umgebung, wird eine Anfahrtspauschale von 0,50€ pro Kilometer für die Fahrt zur Veranstaltung und retour in Rechnung gestellt. Dies ist bereits im Angebot als Sonderposten ersichtlich und wird bei Auftragsbestätigung vom Gast akzeptiert.

9.3 Allfällige Kosten der ordnungsgemäßen Abfallentsorgung sind im Preis inkludiert.

9.4 Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht absehbare, bis zum Veranstaltungszeitpunkt jedoch eintretende Kostenänderungen führen zur Berücksichtigung bei Rechnungslegung und können nicht unter Hinweis auf Auftragsdaten beeinsprucht werden.


10. Haftung

10.1 Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen – insbesondere der Bestimmungen des KSchG – wird die Haftung gegenüber dem Besteller für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Dies gilt jedoch nicht für Personenschäden.



11. Höhere Gewalt

11.1 Leistungsstörungen bedingt durch höhere Gewalt, Arbeitskämpfe, unverschuldete Betriebsstörungen, Unruhen und sonstige unabwendbare Ereignisse berechtigen weder den Auftraggeber noch den Caterer zur Geltendmachung von Forderungen gleich welcher Art. Die jeweils betroffene Vertragspartei gibt der anderen Vertragspartei unverzüglich den Eintritt eines solchen Ereignisses bekannt.



12. Allgemeines, Erfüllungsort & Gerichtstand

12.1 Sollten einzelne Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Cateringverträge unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht.

12.2 Änderungen und/oder Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Cateringverträgen/Bewirtungsverträgen bedürfen in jedem Fall der schriftlichen Bestätigung durch den Caterer.

12.3 Erfüllungsort sowohl für die Leistung des Caterers als auch für die Leistung des Auftraggebers ist ausschließlich A-8720 Knittelfeld (Lieferungsradius 15km), außer anders vereinbart.

12.4 Der Gerichtsstandort ist Leoben.

12.5 Auf die Rechtsbeziehungen zwischen dem Caterer und dem Auftraggeber ist das materielle österreichische Recht unter Ausschluss der Verweisungsnomen des österreichischen internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechtsübereinkommens anzuwenden.

12.6 Zwingende Rechte eines Verbrauchers nach dem Konsumentenschutzgesetz werden durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Cateringverträge nicht eingeschränkt.


13. Jugendschutzgesetz

13.1 Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr sind der Erwerb, Besitz und Konsum von alkoholischen Getränken verboten.

13.2 Darüber hinaus sind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr der Erwerb, Besitz und Konsum von Getränke mit gebranntem Alkohol sowie von spiritushaltigen Mischgetränken, insbesondere "Alkopops", verboten. Der Konsum von sonstigen alkoholischen Getränken (Anm.: Bier, Wein) ist nur in dem Ausmaß zulässig, als dadurch keine wesentliche psychische oder physische Beeinträchtigung vorliegt.

13.3 Verboten ist jede Form der Abgabe (wie verschenken, anbieten, verkaufen, überlassen usw.) alkoholischer Getränke an Personen, denen der Erwerb, Besitz und Konsum nicht gestattet ist. Die Verbots- und Strafbestimmungen der Gewerbeordnung bezüglich der Abgabe und des Ausschanks von alkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche bleiben unberührt.

13.4 VINO-one ist verpflichtet bei unseren Veranstaltungen oder beim Kauf von alkoholischen Produkten aus unserem Sortiment im Verdachtsfall einen Altersnachweis in Form eines amtlichen Lichtbildausweises zu verlangen und/oder ggf. die Ausschank bzw. den Verkauf zu verweigern.


14. Salvatorische Klausel

Falls eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein sollte, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.



Kahlbacher Rene (Inhaber VINO-one)

Stand 1.September 2023

Erweiterung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

FÜR Gutscheine von Vino-one (Inhaber: Kahlbacher Rene)

Fassung vom 01.09.2023


1. Allgemeines

1.1 Alle Lieferungen und Leistungen von VINO-one (Inhaber Kahlbacher Rene), im folgendem VINO-one, und die damit verbundenen Onlinebestellungen sowie weitere Onlinedienste, unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie den AGB´s für Cateringverträge von VINO-one. Abweichende und/oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen (schriftlichen) Zustimmung des Eigentümers Kahlbacher Rene von VINO-one; dies gilt auch für eine Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

1.2 Der Kunde erkennt diese, sowie weitere Ergänzung und Erweiterungen der AGB, sowie die ursprünglich angeführten AGB auf der Webseite von VINO-one an und erklärt sich mit ihnen einverstanden, sobald er eine Bestellung vornimmt.


2. Gutscheine

2.1 Bei Online-Gutscheinen gilt zu beachten, dass diese von VINO-one mit einem speziellen Code an den Kunden übermittelt werden. Da der Kunde bei der Option "Email-Versand" den Gutschein selbst ausdrucken kann, sind mehrere Drucke zwar möglich, aber nur ein Print ist wertrelevant und einlösbar. Der erste eingelöste Gutschein mit dem speziellen Code wird als Original angesehen und muss sofort nach dem Einlösen von VINO-one abgebucht werden. Sollten weitere Exemplare mit dem gleichen Code auftauchen, so handelt es sich um einen Missbrauch, welcher strafrechtliche Konsequenzen hat. Es besteht kein Anspruch auf Erfüllung und/oder Lieferung, resp. auf Schadenersatz seitens von VINO-one, falls jemand versucht, mehrere Gutscheine mit dem gleichen Code einzulösen, selbst wenn der Ersteinlöser nicht der rechtskräftige Inhaber des Gutscheines sein sollte. Vielmehr kann gegen den Aussteller mit Betrugsabsicht sofort eine strafrechtliche Untersuchung (Urkundenfälschung) in die Wege geleitet werden.

2.2 Da ein Gutschein entsprechend weitergegeben, resp. verschenkt werden kann, besteht keine Pflicht und Möglichkeit seitens VINO-one, das Besitzrecht des Einlösers zu überprüfen. Beim Einlösen wird lediglich überprüft, ob die entsprechende Gutscheinnummer/Code wirklich vom System freigegeben und ob der entsprechende Gutschein auch wirklich bezahlt wurde.

2.3 Die Gutscheine für die Dienstleistung "Catering" sind in der Regel 1 Jahre gültig (siehe Datum auf dem jeweiligen Gutschein). 

2.4 Die Gutscheine für Wareneinkäufe sind in der Regel 3 Jahre gültig (siehe Datum auf dem jeweiligen Gutschein). 

2.5 Nach Ablauf dieser Gutschein-Fristen ist VINO-one nicht mehr verpflichtet, diesen anzunehmen. 

2.6 Verlorene/gestohlene Gutscheine werden nicht ersetzt.

2.7 Gutscheine können nicht gegen Barwertauszahlung zurückgegeben werden. 

2.8 Beträgt der Wert des Gutscheines mehr als die konsumierte Leistung, so ist VINO-one bereit, den verbleibenden Gutschein-Saldo bei weiteren Buchungen, vollumfänglich anzurechnen. In einem solchen Fall besteht kein Anspruch auf eine Restauszahlung des noch offenen Gutschein-Betrages. 

2.9 VINO-one ist nicht verpflichtet, nicht bezahlte Gutscheine als Zahlungsmittel entgegen zu nehmen. 

2.10 Aus betrieblichen Gründen können die im Gutschein aufgeführten Leistungen nur vom Betrieb erbracht resp. garantiert werden, wenn eine entsprechende und rechtzeitige Reservierung bzw. Buchung erfolgt ist. 

2.11 Die im Gutschein beschriebene Produkte und Leistungen können je nach Begebenheit leicht abweichen, dürfen aber für den Gast keine relevante Wertminderung darstellen. 

2.12 Sollte VINO-one aus irgendeinem Grund schließen müssen, so verfallen die Gutscheine schadenersatzlos.


3. Lieferung (Lieferart: Email-Versand/Abholung/Postversand)

3.1 Bei Online-Gutscheinen zum Selberausdrucken erfolgt der Versand, nach Zahlungseingang auf dem angegebenen Firmenkonto, per Email in der Regel innerhalb 48 Stunden bzw. 2 Werktagen laut ausgeschriebener Öffnungszeiten.

3.2 VINO-one übernimmt keine Haftung sollte die Email mit dem Gutschein im SPAM-Ordner oder durch z.B.: ein Virenschutzprogramm am PC des Kunden blockiert oder gelöscht werden. Sollte die Email mit dem Gutschein nicht in dem besagten Zeitraum beim Kunden eintreffen, besteht die Möglichkeit, durch einer schriftlichen Anforderung des Kunden, einer erneuten Zusendung des Gutscheines per Email durch VINO-one.

3.3 VINO-one wird nach Möglichkeit vereinbarte oder angegebene Lieferzeiten (Abholdatum & Abholzeit) pünktlich einhalten. Wird der Gutschein vom Kunden nicht in der vereinbarten Zeit und am vereinbarten Ort abgeholt, bleibt dieser noch für eine Frist von 7 (sieben) Tagen aufrecht. Nach dieser Frist wird der Gutschein im System storniert und muss neu bestellt werden.

3.4 Bei Gutscheinen mit Zustellung/Versand erfolgt der dieser, nach Zahlungseingang auf dem angegebenen Firmenkonto, per Post oder durch VINO-One in der Regel innerhalb 48 Stunden bzw. 2 Werktagen laut ausgeschriebener Öffnungszeiten. 

3.5 Schadenersatz infolge Verzuges oder Unmöglichkeit von Lieferungen (Abholungen) können nicht geltend gemacht werden. Dies gilt ebenso für Schadenersatzansprüche infolge entgangenen Gewinnes oder eines sonstigen mittelbaren Schadens. Weitergehende Ansprüche des Käufers – insbesondere auf Lieferung (Abholung) – sowie auf die durch das Produkt allfällig entstandenen Risiken und Nebenwirkungen, sind ausgeschlossen. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Ware (hier der Gutschein) den Betrieb verlassen hat. Dies gilt auch dann, wenn VINO-one die Transportkosten übernommen hat. Beanstandungen wegen Transportschäden hat der Kunde gegenüber dem Transportunternehmen innerhalb der dafür vorgesehenen Fristen geltend zu machen. Bei Sendungen des Kunden trägt dieser jedes Risiko, insbesondere das Transportrisiko, bis zum Eintreffen der Ware bei VINO-one.


4. Bezahlung

4.1 Vorkasse (Banküberweisung) oder Paypal bei Online-Kauf

4.2 Barzahlung bei Abholung

4.3 Bezahlung auf Rechnung für Stammkunden. Fälligkeit sofort und ohne jeden Abzug zahlbar. Ab dem 30. Tag nach Rechnungsdatum ist der Betrieb berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% zu verlangen, es sei denn, dass VINO-one höhere Verzugszinsen oder der Käufer eine geringere Belastung von VINO-one nachweist.

4.4 Schecks werden nicht als Zahlungsmittel angenommen.

4.5 Etwaige Spesen (Postversand laut aktuelle Tarife der österreichischen Post) gehen zu Lasten des Kunden.

4.6 Eine Aufrechnung ist nur mit unbestrittenen oder gerichtlich rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur dann geltend machen, soweit es auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


5. Widerrufsrecht

5.1 Bei Gutscheinen besteht kein Widerrufsrecht.

5.2 Bei Gutscheinen ist der Umtausch ausgeschlossen.


6. Mängel

6.1 Beanstandungen wegen Lieferumfang, Sachmängeln, Falschlieferungen und Mengenabweichungen sind, soweit diese durch zumutbare Untersuchungen feststellbar sind, unverzüglich, spätestens jedoch binnen einer Woche nach Erhalt der Ware, resp. der Gutscheine, schriftlich geltend zu machen.

6.2 Bei berechtigten Beanstandungen wird VINO-one die Fehllieferung kostenlos korrigieren und im Übrigen unter Vorbehalt des Ausschlusses nach ihrer Wahl die Gutscheine umtauschen, sie zurücknehmen oder dem Käufer einen Preisnachlass einräumen. 

6.3 Ist im Falle des Umtausches eines Gutscheins auch die Ersatzlieferung mangelhaft, so steht dem Käufer das Recht auf Wandlung oder Minderung zu.


7. Kundendaten

7.1 VINO-one ist berechtigt, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung erforderlichen personenbezogenen Daten des Kunden zu erheben, zu speichern und zu verarbeiten, dies unter Berücksichtigung der entsprechenden Sorgfaltspflicht im sensiblen Umgang mit Kundendaten. Weitere Bestimmung siehe Datenschutz.



8. Abschliessende Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung (AGB) berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahekommt. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Verträge, unter Einschluss dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), ist Knittelfeld, Österreich.



9. Salvatorische Klausel

Falls eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein sollte, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.



Kahlbacher Rene (Inhaber VINO-one)

Stand 1.September 2023

Erweiterung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

FÜR Weinverkauf / Personalisierte Geschenkboxen von Vino-one (Inhaber: Kahlbacher Rene)

Fassung vom 01.09.2023


1. Geltung der AGB

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge über www.vino-one.at zwischen dem Inhaber Kahlbacher Rene, Langweg 104, A-8720 Knittelfeld (in der Folge kurz VINO-ONE genannt) und dem Besteller in der zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses geltenden Fassung.

1.2 Diese AGB gelten daher für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen von VINO-ONE. Durch Ihre Registrierung als Besteller, die Abonnierung des Newsletters oder durch Abgabe einer Bestellung anerkennen Sie die AGB in der jeweils gültigen Version und erklären sich mit diesen einverstanden.

1.3 Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. Abweichende Vereinbarungen sind nur gültig, wenn sie von VINO-ONE schriftlich bestätigt werden.

VINO-ONE ist berechtigt, die AGB jederzeit abzuändern.



2. Angebote und Vertragsabschluss

2.1 Vertrags- und Geschäftssprache ist ausschließlich Deutsch.


2.2 Sämtliche Angebote von VINO-ONE sind hinsichtlich der Verfügbarkeit der Ware freibleibend und unverbindlich. Abbildungen stellen lediglich Symbolfotos dar und entsprechen nicht immer den aktuell lieferbaren Jahrgängen. Die im Allgemeinen lieferbaren Jahrgänge entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste.


2.3 Falls einer der angeführten Jahrgänge nicht lieferbar ist, bieten wir Ihnen einen gleichwertigen derselben Herkunft, jedoch eines anderen Jahrganges an, wobei Sie jedoch das Recht haben, von Ihrer Bestellung Abstand zu nehmen


2.4 Die Produkte im Online-Shop stellen noch kein Angebot dar. Erst durch die Abgabe einer elektronischen Bestellung (per Internet) geben Sie ein verbindliches Angebot ab. Ihre Bestellung können wir nur annehmen, wenn eine Auslieferung im österreichischen Inland oder in jene Länder, die unter Versandarten und Kosten angeführt sind, erfolgt.


2.5 Unmittelbar nach Erhalt der Bestellung, welche als ein verbindliches Vertragsangebot gesehen wird, erhalten Sie auf elektronischem Wege eine automatisierte Bestellbestätigung. Diese besagt lediglich, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben. Diese Bestellbestätigung gilt noch nicht als Annahme der Bestellung und ein verbindlicher Vertrag kommt dadurch jedenfalls noch nicht zustande.


2.6 Ein Vertrag kommt erst mit der Annahme Ihrer Bestellung durch VINO-ONE zustande. Die Annahme der Bestellung hat innerhalb von 7 Tagen ab Eingang der Bestellung, zu erfolgen und erfolgt in der Regel durch das Lieferaviso per E-Mail oder spätestens durch Auslieferung der Ware. Nach Ablauf der 7-tägigen Frist ist der Besteller an sein Angebot nicht mehr gebunden. Erfolgt die Annahme durch das WEINGUT nicht innerhalb der 7 Tages Frist, kommt ein Vertrag nicht zustande.


2.7 Die Vertragsdaten werden Ihnen nach Vertragsabschluss mit dem Lieferaviso mitgesendet und von VINO-ONE gespeichert (siehe Datenschutzerklärung). Bestellungen von Personen, die zum Zeitpunkt der Bestellung noch nicht das zum Erwerb von Alkoholika gesetzlich erforderliche Alter erreicht haben (derzeit 16 Jahre), werden nicht angenommen. Im Zweifelsfall kann VINO-ONE vor Annahme der Bestellung einen geeigneten Nachweis verlangen.



3. Preise

3.1 Die angebotenen Preise verstehen sich in Euro ab VINO-ONE inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und beinhalten bei Lieferungen im Inland sämtliche gesetzlichen Abgaben. In den angegebenen Preisen nicht enthalten sind sämtliche im Zuge des Versandes oder Zustellung anfallenden Kosten, insbesondere die Transportkosten.


3.2 Es gelten jeweils die Listenpreise des Tages, an dem die Bestellung bei VINO-ONE eingeht. Bei Bestellungen außerhalb der EU fallen zusätzlich Zölle und Abgaben an, welche zu den angebotenen Preisen ebenfalls noch hinzukommen.



4. Transportkosten

4.1 Die Zustellkosten sind gesondert und zusätzlich zu bezahlen.


4.2 Die derzeit gültigen Kosten für eine Hauszustellung wird im Angebot angeführt.


4.3 Der in der Bestellung für Post-Zustellung ausgewiesene Betrag beinhaltet jeweils die Kosten einer üblichen Verpackung, das Porto und eine Versicherung. Die Versandkosten sind im Angebot ersichtlich.



5. Zahlungsbedingungen und Eigentumsvorbehalt

5.1 Der Kaufpreis ist bei Vertragsabschluss zur Zahlung fällig. Bei Teillieferungen ist der auf die gelieferte Teilmenge entfallende Kaufpreisanteil fällig. Die Verrechnung erfolgt in Euro, wobei die Zahlungen per PayPal, Rechnung oder Vorauskasse erfolgen können. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt ohne jeden Abzug fällig. Bestellungen per Vorauskasse werden für 7 Tage reserviert. Sollte Ihrer Zahlung nicht bis zum 7. Tag nach Bestelldatum auf dem bei der Bestellung genannten Konto eingegangen sein, wird die Bestellung storniert. Die Lieferung erfolgt erst nach Zahlungseingang.


5.2 Die Ware bleibt im Eigentum von VINO-ONE bis zur vollständigen Begleichung aller im Zusammenhang mit der jeweiligen Bestellung entstehenden Forderungen durch Sie.


5.3 Bei Zahlungsverzug können Mahngebühren von bis zu € 6,00 pro Mahnung und Verzugszinsen bei Konsumenten in der Höhe von 4% p.a. bzw. bei Unternehmern 9,2% p.a. über den Basiszinssatz verrechnet werden. Nach der zweiten erfolglosen Mahnung wird die Forderung gerichtlich betrieben.


5.4 Im Falle des gerichtlichen Obsiegens von VINO-ONE hat der Besteller auch die Kosten von VINO-ONE für die notwendige und zweckentsprechende gerichtliche und außergerichtliche Betreibungsmaßnahmen gemäß dem Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) in der jeweils geltenden Fassung zu tragen.


5.5 Für den Fall der Weiterveräußerung der Ware tritt der Besteller bei VINO-ONE bereits jetzt und unabhängig von einem allfälligen Zahlungsverzug sämtliche Forderungen, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen, bis zur Höhe des im jeweiligen Kaufvertrag vereinbarten Kaufpreises, inklusive Transportkosten und allfälliger Mahngebühren sowie Verzugszinsen, ab. Der Besteller verpflichtet sich im Falle der Weiterveräußerung der Ware, das VINO-ONE darüber unverzüglich zu informieren und die Daten des Erwerbers bekannt zu geben. Zugleich ist der Erwerber von der Forderungsabtretung zu informieren.



6. Lieferbedingungen

6.1 Lieferungen erfolgen in 12er Kartonagen in folgende Länder: Österreich durch die österreichische POST.


6.2 Die nachstehenden Lieferfristen stellen unverbindliche Zielwerte dar, aus denen der Besteller keinerlei Ansprüche ableiten kann. Für die Lieferungen innerhalb Österreichs gilt: Lieferungen per Hauszustellung erfolgen durchschnittlich in fünf Werktagen nach Annahme der Bestellung durch VINO-ONE. Die Lieferung erfolgt jeweils durch den entsprechenden Logistikpartner. Der Besteller wird in der Regel durch Zusendung des Lieferavisos über den Versand der Ware informiert.

page2image1626608784

6.3 Für Lieferungen in andere Staaten gilt:

Zustellung in EU-Länder, die auch gleichzeitig Mitgliedsländer des Schengenabkommens sind, erfolgen per DPD. Eine Lieferung in sonstige Staaten kann nur dann erfolgen, wenn das betreffende Land in unseren Versandarten und Kosten angeführt ist.

Die Abgabe und die Zustellung von Wein und Spirituosen kann nur an Personen über 18 Jahren erfolgen. Zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften ist VINO-ONE berechtigt, Ware erst nach Legitimation durch einen amtlichen Lichtbildausweis zu übergeben. Im Fall der berechtigten Verweigerung der Übergabe ist der Kunde zum Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens verpflichtet (zB. Kosten der Zustellung).



7. Folgen eines Lieferverzuges

7.1 VINO-ONE übernimmt keine Verantwortung bei Vorliegen von Lieferhindernissen im Bereich von Zulieferern und Produzenten. Wird die Lieferung oder die Einhaltung einer vereinbarten Lieferzeit durch Höhere Gewalt oder durch VINO-ONE nicht zu vertretende Umstände (wie insbesondere Nichtbelieferung durch Produzenten oder Zulieferern) unmöglich, ist VINO-ONE berechtigt, vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Schadenersatzansprüche sind für diesen Fall ausgeschlossen. VINO-ONE wird Sie diesbezüglich unverzüglich verständigen. Sollten die bestellten Waren (teilweise) nicht verfügbar sein, ist VINO-ONE zur Teillieferung berechtigt bzw. wird VINO-ONE entsprechende Ersatzwaren vorbereiten. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, diese Ersatzwaren zu kaufen. Im Falle eines (Teil-)Rücktritts wird eine bereits erhaltene Gegenleistung unverzüglich an Sie zurückerstattet.


7.2 Kommt VINO-ONE mit einer Lieferung trotz Setzung einer Nachfrist Ihrerseits von mindestens zwei Wochen in Verzug, so sind Sie berechtigt, Ihrerseits den Rücktritt vom Vertrag zu erklären.



8. Widerrufsrecht für Verbraucher aus Österreich

Verbraucher gem. KSchG haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.


Die Widerrufsfrist beträgt:

Im Falle eines Kaufvertrags vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware/n in Besitz genommen haben bzw. hat.


Im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die der Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die getrennt geliefert werden vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.


Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie VINO-ONE (Name, Anschrift und, soweit verfügbar, Telefonnummer und E- Mail-Adresse) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 


Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.



9. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, hat VINO-ONE Ihnen alle Zahlungen, die VINO-ONE von Ihnen erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei VINO-ONE eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden VINO-ONE dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Die Kosten für die Rücksendung der Ware sind von Ihnen zu tragen bzw. zu ersetzen. Darunter sind die Transportkosten zu verstehen und zwar auch dann, wenn die Zustellung gratis erfolgte. Im Falle von Kaufverträgen, in denen Sie VINO-ONE nicht angeboten haben, im Fall des Widerrufs die Waren selbst abzuholen, kann VINO-ONE die Rückzahlung verweigern, bis das VINO-ONE die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.


Wenn Sie im Zusammenhang mit dem Vertrag Waren erhalten haben, haben Sie die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie VINO-ONE über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang durch Sie zurückzuführen ist.

page3image1038982624

Der Verbraucher hat kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über

1. Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Rücktrittsfrist auftreten können,


2. Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind,


3. Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,


4. Waren, die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,


5. Waren, die nach ihrer Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,


6. alkoholische Getränke, deren Preis bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, die aber nicht früher als 30 Tage nach Vertragsabschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat,


7. Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Vermietung von Kraftfahrzeugen sowie Lieferung von Speisen und Getränken und Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen erbracht werden, sofern jeweils für die Vertragserfüllung durch den Unternehmer ein bestimmter Zeitpunkt oder Zeitraum vertraglich vorgesehen ist,

Ist der Kunde Unternehmer, so ist ein Widerruf gänzlich ausgeschlossen.



10. Gewährleistung

10.1 VINO-ONE bemüht sich immer beste Qualität zu liefern. Sollten Sie dennoch mit einer Lieferung oder Teilen einer Lieferung nicht zufrieden sein, so wird VINO-ONE die mangelhafte Ware umgehend gegen eine mangelfreie austauschen. Anstelle eines Austausches können Sie auch eine Gutschrift in Höhe des Wertes der betroffenen Ware wählen. Heben Sie bitte die Flasche, den Korken (Schraubverschluss) und den Inhalt auf und benachrichtigen Sie VINO-ONE. Es stehen Ihnen daneben alle gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu.


10.2 Geschmackliche Gründe, handelsübliche oder geringfügige, technisch bedingte Abweichungen der Qualität, Quantität, Farbe, Größe, des Gewichtes, der Ausrüstung oder des Design stellen weder Gewährleistungsmängel noch Nichterfüllung des Vertrages dar. Nach Verkostung, Konsumation oder begonnener Ver- oder Bearbeitung der Ware ist jede Gewährleistung ausgeschlossen.


10.3 Der Weinstein ist ein natürlicher Vorgang und ist deshalb kein Reklamationsgrund.



11. Schadenersatz und Haftung

Die Ware ist während des Transportes versichert. Transportschäden sind beim Transportunternehmen unverzüglich geltend zu machen. Wenn eine Ware während des Transportes beschädigt wird, wird VINO-ONE diese ersetzen. Die Haftung von VINO-ONE für vertragliche Pflichtverletzungen sowie Haftungen aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Eine Haftung von VINO-ONE für leichte Fahrlässigkeit wird – soweit die Haftung nicht auf einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruht – in jedem Fall ausgeschlossen.


VINO-ONE haftet insbesondere nicht für einen Missbrauch Ihres Passwortes, wenn dieses von Unbefugten benützt wird. Ein solcher Missbrauch geht zu Ihren Lasten.



12. Personalisierte Geschenkboxen

Unsere Produkte werden in Handarbeit speziell für Dich gefertigt. Da es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, sind unterschiedliche Maserungen, Astlöcher und Farbgebungen kein Reklamationsgrund.

Diese Produkte aus Holz werden - nach schriftlicher Bestätigung des Entwurfes - individuell nach deinem Wunsch für dich gefertigt und sind somit vom Umtausch und der Rückgabe ausgeschlossen.

Durch unterschiedliche Bildschirmeinstellungen kann es zu Farbabweichungen kommen. Dies ist kein Reklamationsgrund.